2012 / 2013 . artists

HERE YOU CAN SEE THE WHOLE CATALOG OF ART LINK 1

Rosa Zschau / DE

1944 in Landshut geboren
1963/66 Studium Germanistik, Geschichte, Theaterwissenschaften Univ. München
1968/69 Studium am Institut für Malerei und Graphik, Marburg
1971/74 Studium Kunsterziehung, München
1975/77 Referendarzeit, II. Staatsexamen seither freischaffend
seit 2006 Leitung Lithografiewerkstatt Haus 10 Fürstenfeld

Einzelausstellungen (Auswahl):
1990 Rathaus Germering
1991 Galerie Gelzhäuser Puchheim
1996 Rathaus Landshut
1997 Diakonissenkrankenhaus Mannheim
1998 Bayerischer Bauernverband Herrsching
2001 Internationales Künstlerpleinair Tuchola, Polen
2006 Notariat Dr. Spiegelberger, Rosenheim
2008 Max-Planck-Institut Martinsried
2009 „Stein und Bein“ mit Gerlinde Doerfler (Akte)
Forum der Stadthalle Germering
2011 Seeresidenz, Seeshaupt

Gruppenausstellungen (wiederholt):
Kunstkreis Germering
Kunstverein Gauting
Kunstfreunde Wörthsee
Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck

Öffentl. Ankäufe: Stadt Landshut, Stadt Germering, Abwasserverband Ampergruppe, Stadtmuseum Fürstenfeldbruck

 

Maja_Erdeljanin

Maja Erdeljanin / SR

1971 Rođena u Novom Sadu
1995 Diplomirala na odseku za slikarstvo na Akademiji umetnosti u Novom Sadu u klasi profesora Dušana Todorovića
2008 Master studije slikarstva završila kod istog profesora
Od 1992 Učestvovala na preko 180 kolektivnih izložbi i u radu preko 60 likovnih kolonija i simpozijuma (Srbija, Crna Gora, Grčka, Norveška, Italija, Holandija, Nemačka, Austrija, Španija, Mađarska)
Od 1993 Samostalno izlagala na 47 izložbi (Srbija, Crna Gora, Grčka, Norveška, Makedonija, Nemačka, Mađarska)
2001-2005 Predsednik umetničkog saveta SULUV
2002-2005 Likovni urednik galerije “Podrum”
2003 Studijski boravak u Cité Internationale des Arts u Parizu, Francuska
2005 Studijski boravak u X-huset u Kristijansandu, Norveška
Od 2005 Urednik likovnog programa Kulturnog centra Novog Sada
2006-2009 Organizator i član saveta Novosadskog salona
http://www.majaerdeljanin.com

 

Stephanie von Hoyos / DE

Künstlerische Ausbildung:

seit 1980 Modellieren – freies Gestalten, Beschäftigung mit der menschlichen Figur, Aktzeichnen begleitend zum Modellieren über einen Zeitraum von 10 Jahren bei verschiedenen Malern, Plastikern, Keramikern an Volkshochschule und bei privaten Lehrern in Ulm.

Daneben: Zeichnen, Malen, Farb- Kompositionslehre an der Gildeschule für Kunst in Ulm.

2000 Teilnahme an einer Fortbildung „Der künstlerische Mensch“ bei Bildhauerin Gisela Drescher, München, über einen Zeitraum von einem Jahr.

Seit 2002 Teilnahme an Gruppen- und Einzelausstellungen:

Mitglied des BBK Schwaben-Nord-Augsburg
Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst“
Mitglied der „Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck e.V.“ (KV FFB e.V. ) (erste Vorsitzende)


Stephan Juttner / DE

1966 in Ibbenbüren geboren
1985-91 Studium FH Gestaltung-Visuelle Kommunikation, Trier
Seit 1992 als freischaffender Künstler tätig, Dozent für grafische und künstlerische Gestaltung, Studien- & Arbeits-Auslandsaufenthalte
1989 Fotografie 3. Preis, katz-Magazin, Trier
Seit 1999 Austellungsbeteiligungen im Ausland: Indien, Frankreich, Italien, Österreich, Ukraine, Serbien
1992 Einzelausstellung Galerie Pichler, Augsburg
seit 1995 Illustrationsveröffentlichungen und Buchgestaltungen in verschiedenen Verlagen
2002 Meisterkurs bei Bernd Zimmer, Schwabenakademie Irsee
2003 Arbeitsaufenthalt – Centre of Polish Sculpture Oronsko, Polen
Video Raum-Installation “Lichtflug”, Neuner Exquisit, Augsburg
2004 Kunstpreis (1. Rang), Kunstverein Bad Wörishofen
“Alternativer Kunstförderpreis” der Stadt Augsburg (Publikumspreis)
2008-10 Atelierförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
2010 Sonderausstellung zur Grossen Schwäbischen Kunstausstellung
Nominierung – Wilhelm Morgner Preis
Interaktive Performance – “act after reading” zu >Vision Fugitives – Flüchtige Bilder< mit Kompositionen von Wolfram Oettl, Matinee zur 60. Grossen Schwäbischen Kunstausstellung
2011 Symposium “Zwanzigelf”, Stadtmuseum und Kulturwerkstatt Haus 10, Fürstenfeldbruck
Karl Trautmann-Kunstpreis
2012 Ausstellung “C.o.T.-Summit 2012” (mit Heinz Felbermair und Philip Fürhofer), Bayerisches Nationalmuseum, München

 

Slobodan Knežević / SR
1948. rođen u Bačkom Dobrom Polju
1968. škola za primenjenu umetnost u Sarajevu, odsek vajarstva
1977. diplomirao na Akademiji likovnih umetnosti u Beogradu
1979. magistrirao na Akademiji likovnih umetnosti u Beogradu
Od 1976. priredio je osamnaest samostalnih izložbi i veliki broj grupnih izložbi u zemlji i inostranstvu. Dobitnik je trinaest nacionalnih nagrada. Redovni je profesor na Akademiji umetnosti u Novom Sadu.
Živi i radi u Novom Sadu.

Nebojša Lazić/SR
Lazar Marković/SR
Karolina Mudrinski/SR

Ana Novaković / SR
1987. rođena u Prištini
2010. završila je BFA slikarstva u klasi prof. Vlada Rančića na AUNS
Od 2010. studentkinja MFA na AUNS (klasa prof. Jelene Trpković)
Od 2008. izlagala je na šest samostalnih i preko trideset kolektivnih izložbi u zemlji i inostranstvu. Dobitnica je dve nagrade za umetnički rad i četiri stipendije za postignute rezultate tokom studija. Učesnik je više kolonija i umetničkih projekata.

Važnije samostalne izložbe:
2010. “Poesis kvadrata” slike i crteži, galerija “HOL”, Akademija umetnosti Novi Sad.
2011. ”Piano Drawing – INTERMEDIUM“, KCNS galerija „Likovni salon“, Novi Sad
Važnije kolektivne izložbe:
2009. 38. Novosadski salon «Mikro Manevar», GLU kolekcija Rajka Mamuzića, Novi Sad
2010. Niš Art Foundation, Young 2010, Niš, Beograd, Novi Sad
2011. Performans “Ariadne’s Thread”, Meditation/Mediation, MUSECPI Centar za fotografiju i pokretnu sliku, Njujork
2012/11. “Novi Sad a Roma”, A.C. Atelier, Rim/„Novi Sad in New York“, MC Gallery, Njujork
2012. Performans “Vizibilno=Sećanje”. Razlike, SKCNS Fabrika, Novi Sad
Ingrid Redlich-Pfund / DE

1947. in Gratwein (Österreich) geboren
1983-88. Studium der Malerei und Grafik an der Universität Essen, Folkwangschule und an der Europäischen Akademie für Bildende Kunst, Trier.
1989. ausgezeichnet mit dem Kunstpreis des Landkreises Fürstenfeldbruck.
Seit 1981. zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Essen, Düsseldorf, Trier, Budrio (Emilia Romagna/Italien), München, Germering, Haus 10 Kloster Fürstenfeld (1992. Werkstattgespräch und Einzelausstellung: Resonanzraum), Ingolstadt (1993. AMPER/E), Brecht Haus Augsburg (1993. Gewalt), Grünwald, Landsberg/Lech.
Öffentliche Ankäufe durch die Artothek Eichenau, den Abwasserverband Amper-gruppe (Eichenau) und Swidler & Berlin (Washington D.C.).
Öffentliche Sammlung durch die Pinacoteca Domenico Inzaghi (Budrio).
Mitglied im BBK München und Oberbayern und der Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck.

 

Gabriele Schröder / DE

1963. in Fürstenfeldbruck geboren
Ausbildung als Vergolderin/Kirchenmalerin
Abschluß als Landessiegerin
Restauratorin Residenz München
seit 2003. Mitglied der offenen Wekstatt e.V. (der Verein bewegt den erweiterten Kunstbegriff nach Josef Beys )
seit 2006. Mitglied der Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck
Betreuerin in einer antroposophischen Förderstätte für geistig behinderte Menschen
2010. Beginn einer ausbildung zur Kunsttherapeutin

Ausstellungen:
Fundstücke/Bürgerhaus Emmering
Fundstücke/Naturbau Oberland Raisting
“Kunst trifft Kunststoff”/Kunststoffe Kühnlein Mammendorf
Treppenhausgalerie Marthashofen
Debütantenausstellung Haus 10 Fürstenfeldbruck
Künstleraustausch Straubing Weytherturm
Teilnahme an diversen Ausstellungen der Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck

 

Hansjürgen Vogel / DE

1945. in Unterfranken geboren

Mitglied:
Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck
BBK Schwaben/Augsburg

Öffentlichkeitsarbeit/Leitung:
1993 – 1997. Arbeitsgemeinschaft Haus 10
Leiter der Bildhauerwerkstatt Haus 10

Ausstellungen seit 1988. (Auszug):
Energieobjekte „Ampere“ Kloster Fürstenfeld
Energie/Objekte Kulturhalle Ingolstadt
Kunstwiese Rosenheim
Varigotti, Italien
St. Stefano Belbo, Casa Natale Cesare Pavese, Italien
„Wege“ Haus 10
„Ansichtssache“ Produzentengalerie München
1998. Prometheo/Pavse – San Giorgio Scarampi Foundation
2000. Große Schwäbische, Augsburg Zeughaus
2001. „Landschaftlich“ Haus 10
2002. „Max Frisch“ Augsburg/Abraxas
2004. Mühlhausen/Thüringen
Große Schwäbische 2004, Augsburg Zeughaus
Kunst+Kies 2002 – Gräfelfing
2005. Galerie Hölder, Ravensburg
2006 700 Jahre Fürstenfeldbruck
„Indian Summer“ Fürstlicher Forstgarten Grafrath
2007. „Beweglich“ Vogel/Gerstberger, Haus 10, Fürstenfeld
2008. Galerie Pfeiffer, Leonberg
2009. „Wiederhall“ Haus 10, Fürstenfeld
2010. Galerie Yuri Krulikovsk, Kiev
HofmarkArt 2010, Hörbach
2010. Villa am See, Schondorf/Ammersee

Preise:
2006. Kunstpreisträger Fürstenfeldbruck
Miloš Vujanović / SR
1965. rođen u Podgorici
1991. završio Akademiju umetnosti u Novom Sadu
Od 1995. član ULUS-a i SULUV-a
2000. magistrirao na crtežu na istoj akademiji

Radi kao vanredni profesor na Akademiji umetnosti u Novom Sadu i Fakultetu tehničkih nauka u Novom Sadu.
Imao preko 40 samostalnih i preko 40 kolektivnih izložbi u zemlji i inostranstvu.

Nagrade:
1990. AUNS/ za slikarstvo
1995. Karlovački salon mladih
1999. Izvršno veće AP Vojvodine/ za postignute rezultate u radu sa talentovanom decom
2010. ULUPUDS/ za najbolje grupno ilustrovanu knjigu
55. Međunarodni sajam knjiga u Beogradu/ za najbolju knjigu za decu
2011. ULUPUDS/ za najbolje grupno ilustrovanu knjigu

Stefan Wehmeier / DE

1955. in Köln geboren
1973 – 1976. Lehre als Kunstschmied in München
1979. Bühnenbildhospitanz am Theater in Bremen
1980 – 1983. Studium an der Akademie für das Graphische Gewerbe/München
1991 – 1994. Vorsitzender des Bayerischen Künstlerhauses Kulturwerkstatt Haus 10 im Kloster Fürstenfeld
1992. Stipendium der Prinzregent-Luitpold-Stiftung/München
Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds Berlin im Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf
seit 1997. Leitung der Radierwerkstatt im Kloster Fürstenfeld
1999. Arbeitsstipendium im Kunstraum De Overslag, Eindhoven/Niederlande
2000. Kunstpreis Thierhaupten
2000 – 2001. Atelierförderprogramm für bildende Künstler der Bayerischen Staatsregierung/München
2006 – 2008. Atelierförderprogramm der Landeshauptstadt München
2009. Kunstpreis des Landkreises Fürstenfeldbruck
2011. Miszla Art Symposion, Ungarn
ZWANZIGELF, Symposion Kloster Fürstenfeld
Seit 1983. zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland
Seit 1992. zahlreiche Symposien und Plein-Air-Aufenthalte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Ungarn, Estland, Rumänien, Serbien und Kroatien.
http://www.stefan-wehmeier.com

 

Advertisements